Meine Erfahrungen und Gedanken

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   Job-Forum
   Arbeitslosen - Forum
   Arbeitslosen - Portal
   Termine Montagsdemos



http://myblog.de/chomage

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hoffnungslos

Eben gerade Absage Nr. 15 im Briefkasten.
Bei dieser Firma hatte ich wenigstens gedacht, dass sie mich einladen.
Kenne dort auch einige Leute.
Keine Chance.
Tr?nen.
Jede Absage ist wie ein Schlag ins Gesicht.
Gleichzeitig bin ich so w?tend.
Ich empfinde die Welt gerade als b?se, ungerecht, gemein, widerw?rtig, unfair.....

Was hilft?s?
2.10.04 17:26


Werbung


Nachdenklich und faul

So, nachdem ich mir selber so richtig das letzte Wochenende versaut habe, weil ich nur mies drauf war und rumgeflennt habe, habe ich mich so allm?hlich wieder etwas aufgerappelt. Frag mich bitte niemand, warum mich diese Absage so heruntergezogen hat. Vielleicht, weil ich noch ein letztes bisschen Selbstbewusstsein hatte, mich f?r gut, kreativ und ganz toll fand und dachte, dass die sich um mich rei?en w?rden. Pustekuchen. Und jetzt werde ich keinen Gedanken mehr daran verschwenden, es bringt eh nichts.

Habe die Tage mit einem Ex-Kollegen telefoniert und der meinte, mein ehemaliger Chef (nicht der, der mich rausgeworfen hat), wolle mich unbedingt mal kontaktieren. Ich fragte weshalb und er meinte, es ginge wohl um einen Job. Misstrauisch, wie ich inzwischen geworden bin, schob ich all die Jubel-Gl?ckchen in meinem Kopf beiseite und sagte, dass ich das erst glaube, wenn ein Kontakt zu Stande k?me. Ich bekam die Handynummer meines-Ex-Chefs und die Info, dass er mich anrufen wolle. Nun denn...er hat nat?rlich NICHT angerufen und ich erwische immer nur die Mailbox, welche ich vollquasseln kann, bis zum Sanktnimmerleinstag.
Es w?re fatal wieder in die alte Firma zu gehen und die Konditionen w?ren bestimmt mies, andererseits, warum nicht? Hab ich denn gro? die Auswahl?

Dann rief die Tage ein Firmeninhaber an, bei dem ich mich beworben hatte. Er bedankte sich f?r die Bewerbung und teilte mir mit, dass der ausgeschriebene Job wohl nicht so das Richtige f?r mich w?re, aber er meine Unterlagen gerne behalten w?rde, da sich evtl. noch was anderes ergibt. Gestern wieder ein Anruf und eine Einladung zu einem unverbindlichen Gespr?ch. Es handelt zwar um etwas ganz anderes, als das das was ich bislang gemacht habe, aber ich h?re es mir mal an und dann sehen wir weiter. Das Gespr?ch ist morgen in einer Woche. Und ich wollte hier mal anmerken, dass ich das ganz toll fand, solch einen Anruf zu bekommen, auch wenn es zun?chst eine Absage war. Ich habe mich wieder wie ein Mensch gef?hlt.

Von der Firma, bei der ich vor fast 4 Wochen beim Bewerbungsgespr?ch war, habe ich immer noch nichts geh?rt. Und ich habe da absolut mal keine Lust anzurufen und um diesen Job zu betteln. Wenn die mich h?tten haben wollen, h?tten sie sich l?ngst gemeldet. Vielleicht ist mein Stolz momentan etwas unangebracht, aber sorry, ich kann nicht anders.

Gestern habe ich mich dann so richtig gehen lassen. Habe mich nach meinem Job in eine Jogging-Hose geschmissen und und Filme guckend auf dem Sofa rumgegammelt. Hat nur noch ne Flasche Bier gefehlt um dem Bild als Arbeitslosen so richtig gerecht zu werden. *lach*
Heute war dann jobben und anschlie?end gro?e Koch- und Backaktion in der K?che angesagt. Momentan bin ich gerade am verdauen all der K?stlichkeiten.
Na ja, irgendwie muss man sich ja besch?ftigen. *g*

Nachher widme ich mich wieder meinem Lieblings PC-Spiel: Die Sims 2. Sch?ne virtuelle Welt und die sind auch alle arbeitslos. Jawoll.
7.10.04 13:16


Daumendr?cken

Super. Gerade hat mich mein ehemaliger Chef angerufen. Er fragte, was er f?r mich tun k?nne. Ich sagte, dass ich einen Job suche. Wir haben lange miteinander telefoniert. Bedarf w?re auf alle F?lle da. Arbeiten k?nnte ich auch am Wochenende stundenweise. Allerdings, das habe ich ihm auch gesagt, w?re das schwierig, da ich ja schon einen Nebejob h?tte und so bald ich mehr als die gesetztlich vorgeschriebene Summe verdiene, nicht mehr arbeitslos sei und von dem Geld dann nicht leben k?nne. Er fragte mich, was ich mir denn so vorstelle. Ich es ihm und er hat sich alles notiert und mir gesagt, dass er mal schaut und sich mit der GF zusammensetzen wird. Au?erdem wolle er noch ein zwei Kontakte nutzten und dort mal fragen. Ich habe bei dem Telefonat total gezittert. Schlie?lich ist es ja nicht allt?glich bei seinem alten Chef wieder um Arbeit zu betteln. Aber es w?re grandios, wenn sich was machen lie?e. Und mir kommt wieder etwas in den Sinn, was meine Mutter mir damals, w?hrend der K?ndigungsphase gesagt hat: "Gehe mit einem L?cheln, verabschiede dich von allen und stelle dich mit jedem gut, wer wei? wozu es mal gut sein wird.". Recht hatte sie. Vielleicht hab ich ja wirklich ein bisschen Gl?ck.
Ich will jetzt nicht ?bertrieben euphorisch werden, aber ich freue mich eben, dass ein bisschen was in Bewegung kommt.
Was weiter passiert, das wei? nur der liebe Gott.
8.10.04 10:53


Verarsche schlechthin

Ich bin sauer. Stocksauer. Nein, ich bin so was von w?tend, das glaubt mir keiner.
Lag doch letzten Freitag die Absage von der Firma im Briefkasten, bei der ich vor fast 4 Wochen zum Vorstellungsgespr?ch war. Das waren die, die eigentlich lieber einen Mann wollten und sich aber ?ganz
"schnell? bei mir melden wollten. Na ja, sie haben mich lange warten lassen. Die Absage war so in den Stil ? Wir haben uns f?r einen anderen Bewerber entschieden? (also das ?bliche) und manchmal fehlt einem halt das Quentchen Gl?ck? (haha, ich lach mich tot), formuliert.
Na gut, hab ich mir gedacht, habe sie also ihren ?Mann? gefunden.
Und was sehe ich heute?
Auf einer Medien-spezifischen Seite, ganz gro? eine Stellenanzeige f?r genau diesen Posten auf den ich mich beworben habe, von heute datiert. Und von wegen sie suchen nur einen Mann. Nein, m und w wird gesucht.
Da geht mir echt die Hutschnur hoch. Ich h?tte echt Lust gehabt, dort hin zu mailen und zu fragen, ob ich mich noch mal bewerben kann, da der neue Bewerber ja anscheinend abgesprungen ist.
Liebe Firmen, tut mir einen Gefallen. Wenn Euch aus irgend einem Grunde meine Nase oder sonst was nicht passt, dann seid wenigstens ehrlich und erfindet nicht irgendwelche Phrasen, DAS nehme ich n?mlich schon pers?nlich und ich komme mir echt verarscht vor.
Und behaupte noch mal irgendwer, Arbeitslose wollten gar nicht arbeiten...aber gut, das Thema hatten wir schon mal...
Mann, hab ich einen Hals.
12.10.04 18:41


Satz mit ?x? - n?mlich nix!

Bin gerade von einem Vorstellungsgespr?ch zur?ckgekommen. Vorher etwas aufgeregt, dann aber sehr locker gewesen. Der Gesch?ftsf?hrer ein netter Mann, die Firma okay und soweit w?re alles prima gewesen. Doch leider gestaltete sich der Job anders, als ich dachte. Es ist eine reine Verkaufsgeschichte. Akqiuse und das knallhart. Das ist ja nun so gar nicht mein Ding.
Und hinzu kommt das Gehalt. Es w?re zwar ein Fix-Gehalt mit Provision, aber, von dem, was ich netto rausbekomme, kann ich nicht mal die Miete bezahlen. Klar, wenn man gut ist im Verkauf, kann man viel Geld verdienen, aber ich wei? nicht, ob ich gut bin oder gut werde und da ist mir das finanzielle Risiko zu hoch und ich werde n?chste Woche absagen.
Dennoch bin ich heute guter Dinge. Wie gesagt, das Gespr?ch war sonst sehr nett, sehr offen, ich habe mich wohl gef?hlt und es war eine weitere kleine ?bung f?r eventuelle weitere Gespr?che.
Und es wird noch was nachkommen ? hoffe ich mal. ;-)
15.10.04 15:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung