Meine Erfahrungen und Gedanken

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   Job-Forum
   Arbeitslosen - Forum
   Arbeitslosen - Portal
   Termine Montagsdemos



http://myblog.de/chomage

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zukunftsangst


Du liebe G?te, ich habe lange nichts mehr hier rein geschrieben.
Es liegt einfach daran, dass ich so gut wie keine Zeit mehr habe. Keine Zeit f?r gar nichts mehr.

Um 6 klingelt der Wecker, ich trabe in den Supermarkt. Mittags eine Stunde Pause f?r Haushalt oder Einkauf und dann bis sp?t in den Abend in meine neue Firma.
Die Woche hat es mich dann umgeworfen und ich bin krank geworden.
Ein Leben ist das nicht, weil ich freizeittechnisch nichts mehr machen kann, denn am Wochenende bin ich zu kaputt.
Der Witz dabei ist, dass ich weniger Geld als zur Arbeitslosigkeit zur Verf?gung habe.
Jetzt laufen die Versicherungen wieder und ich habe hohe Spritkosten.

Von dem vor Weihnachten mehrfach angek?ndigten Gespr?ch bez?glich einer Gehaltserh?hung ist auch keine Rede mehr gewesen.
Der GF war zwar schon mehrfach da, gr?sste mich freundlich und weg war er wieder.
Und nun stehe ich da mit meinem paar Kr?ten.
Das Geld reicht so derma?en hinten und vorne nicht, dass ich mich jetzt von meiner sch?nen - aber leider viel zu teuren - Wohnung trennen muss.
Aber erst mal was g?nstiges und einigerma?en gescheites finden.
Zu mal die neue Wohnung auch so g?nstig sein muss, dass ich sie mir im Falle einer neuen Arbeitslosigkeit im Dezember (habe ja befristeten Vertrag) auch noch leisten kann.
Es ist zum M?usemelken.

Bewerbungstechnisch ist auch nicht viel los.
Eine einzige Bewerbung habe ich wegschicken k?nnen und die nicht mal mit gro?en Erfolgschancen.
Die einzige Hoffnung ist noch die Firma meines Bekannten. Die Stelle ist immer noch nicht besetzt, weil es intern mit einem Bewerber ?rger gab.
Aber ich bin noch im Rennen.
Hoffnung.
Aber ich bin m?de.

1.2.05 21:55


Werbung


Kleiner Hoffnungsschimmer?

Gestern war wieder unser GF da.
Er kam auf mich zu und meinte dass er n?chste Woche auf mich zukommen wolle, um wegen "ich-w?sste-schon-was" zu reden und dass er mich nicht vergessen h?tte.
Na, ich glaube das alles erst, wenn es Hand und Fu? hat.
Bis dahin suche ich weiter eine g?nstige Wohnung.
Habe am Sonntag eine Besichtigung.
Mal schauen....

Dann heute Brief im Briefkasten von einem Verlag, bei dem ich mich beworben hatte.
Eine Eingangsbest?tigung, das meine Unterlagen da seien und es sich noch einige Wochen hinziehen k?nne.
Meinetwegen, ich habe ja Zeit...

Nein, eigentlich habe ich keine Zeit, denn mit jeden Tag, den ich ?lter werde, sinkt die Chnance jemals wieder einen Fu? in meine Branche setzen zu k?nnen.
Und leider habe ich auch momentan keinerlei Luft, mich irgendwie weiterzubilden oder sonst was.

Aber gut, ich will ja nicht nur jammern. Sehr positiv ist, dass ich einem tollen Team arbeite. Soll hei?en, die Leute und mein direkter Vorgesetzter sind wirklich nett und wir verstehen uns prima.
Das ist ja auch eine ganze Menge wert.
Dennoch wei? ich, dass ich diesen Job wirklich nicht die n?chsten Jahre machen m?chte.
Aber momentan besser als gar nichts.
4.2.05 21:50


Entnervt

Gestern den Supergau durchgemacht.
Sp?t Abends vom Job nach Hause gefahren und Rotz und Wasser geflennt.
Ich bin so was von am Ende.

In der Firma, in der ich jetzt t?tig bin schieben wir t?glich 2-3 ?berstunden (nat?rlich unbezahlt und ohne Ausgleich). Produktion eben.
W?re ja alles nicht so wild, wenn ich schon wieder fr?h um 6 raus und dann im Supermarkt Butterkisten schleppen m?sste.
K?rperlich mache ich das nicht mehr lange mit.

Und dann gibt es zur Zeit etwas Unruhe in der Firma. Zwar ist das Klima insgesamt echt okay, aber zur Zeit sind alle wahnsinnig angespannt, genervt und ruppig.
Das mag ich ?berhaupt nicht.

Ich habe mich dann gestern noch richtig im Selbstmitleid gebadet. Habe kaum noch soziale Kontakte. Wie auch bei 12-13 Stunden Arbeitszeit? Ich gehe ?berhaupt nicht mehr weg, weil ich kaum Geld habe und irgendwie macht mir das Leben so wirklich keine Freude.
Ich schaue neben den Wohnungsanzeigen nat?rlich auch die Stellenagebote durch, aber das ist ja noch schlimmer. Es gibt nix.
Himmel noch mal, ich bin ein (noch) junger Mensch, der viel auf dem Kasten hat, sich schnell einarbeitet und sich einfach wieder ein ganz normales Leben w?nscht.

Ich bin richtig finster drauf zur Zeit.


10.2.05 12:06


Wohnung

Sollte ich doch mal Gl?ck haben?

Auf mein Wohnungsinserat haben sich einige Leute gemeldet.
Zwischen den Jobs bin ich zu den Besichtigungen ged?st und habe mir alles angeschaut.
Eine ist dabei, die k?nnte es werden.
Morgen rufe ich den Vermieter an und frage, ob er mich auch noch will. ;-)

Ich w?rde rund 200 Euro im Monat einsparen und k?nnte sie mir auch ohne Job noch leisten.
Bin ja mal gespannt.

Jetzt ratter ich gleich wieder zum n?chsten Job und ?rger mich da wieder herum.
Nun ja......auch dieser Tag geht einmal zuende. *g*
11.2.05 11:43


Beschwerden, Nerven, Gl?ck und Kopfsch?tteln

So, erst mal das Positive:
Ich habe die Zusage f?r die Wohnung bekommen und hoffe jetzt ganz schnell den Mietvertrag unterschreiben zu k?nnen.
Dann wird es noch mal heftig, aber ich bin doch einige finanzielle Probleme los. :-)

Ansonsten l?uft es nicht so dolle zur Zeit. Durch einen bl?den Fehler ist mir vom Verdienst meines Nebenjobs die komplette Steuer abgezogen worden. Nicht nur, dass ich jetzt ewig am rumtelefonieren bin um das zu kl?ren, mir fehlt den Monat auch ein ganzer Batzen Geld.

In meinem Hauptjob l?uft es zur Zeit auch nicht so toll. Manchmal w?rde ich am liebsten alles hinschmei?en. Der Stress ist so immens (keine Zeit was zu essen oder mal auf Klo zu gehen) und einer der Kollegen zickt derma?en rum, dass ich ihm am liebsten ein nasses Handtuch um ddie Ohren watschen m?chte. St?ndig sucht er Fehler die ich mache. Uuuh????, es nervt so.
Zudem habe ich gesundheitliche Probleme und muss dringend zum Arzt. Meine Beine sind geschwollen und tun weh und es besteht der Verdacht auf Thrombose.

Und lese ich heute in der Zeitung folgendes:

"Neue Sorgen um die Konjunktur: Ende 2004 ist die deutsche Wirtschaft erstmals seit eineinhalb Jahren wieder geschrumpft!
Grund u. a.: die schwache Konsumlust der Deutschen.
Der Pr?sident des Forschungsinstituts IWH, Prof. Ulrich Blum: ?Um die Konjunktur wieder auf Trab zu bringen, brauchen wir ein Ma?nahmenb?ndel, das den Staat nichts kostet. Sinnvoll w?re beispielsweise die Abschaffung der Erbschaftsteuer im Mittelstand.?

Ich k?nnte schreien ?ber so viel Doofheit.
Liebe Experten und Politiker, die Leute haben keine Jobs und somit kaum noch Kohle. Einen Mittelstand gibt es bald nicht mehr und einen reichen Erbonkel hat auch nicht jedermann. Was soll der Mist also? Rafft ihr es nicht, dass wenn man f?r 5 Scheiben K?se 2.50 ? bezahlen muss f?r andere Sachen nichts mehr ?brig ist?

Nee, nee, ich k?nnt?mich wieder aufregen heute....


16.2.05 11:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung